Jetzt bewerben für "Projekt Nachhaltigkeit"

mit deinem Projekt zum Thema Konsum, Mobilität, Quartiersentwicklung, Stadt-Land / Ländlicher Raum

Der Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“ geht in die nächste Runde: Ab diesem Jahr suchen die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) Projekte und Initiativen, die einen konkreten und innovativen Beitrag für die Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele leisten. Wir freuen uns auch auf Ihre Bewerbung!

 

Die Auszeichnung "Projekt Nachhaltigkeit" ist ein etabliertes Qualitätssiegel, welches bundesweite Bekanntheit erlangt hat. Es steht für innovatives und wirksames Engagement für eine nachhaltige Entwicklung. Es ermöglicht den Zugang zu einem attraktiven, regionalen und bundesweiten Netzwerk, verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit sowie die Chance, den öffentlichen Diskurs zu prägen und Unterstützer zu gewinnen. So erhalten die Preisträger beispielsweise eine exklusive Einladung zu den bundesweiten RENN.tagen. Darüber hinaus winkt den 40 Preisträgern ein Preisgeld von insgesamt 40.000 €: Alle ausgezeichneten Projekte werden mit 1.000 € bedacht. Vier Projekte (ein Projekt pro RENN-Region), die besonders viel bewegen, werden außerdem als Transformationsprojekt auf Bundesebene ausgezeichnet.

 

Bewerben kann sich jeder: Ob zivilgesellschaftliche Organisationen, Initiativen, Privatpersonen, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen, Startups oder Kooperationen derselben. Voraussetzung ist, dass sich das Projekt bereits in der Umsetzung befindet.

 

Erstmalig wurden in diesem Jahr für „Projekt Nachhaltigkeit“ auch vier Schwerpunktthemen festgelegt (siehe Header), die zentrale gesellschaftliche Herausforderungen aufgreifen und die deshalb auch in der inhaltlichen Arbeit der RENN aktuell eine besondere Rolle spielen. Bewerbungen zu allen weiteren Themen einer nachhaltigen Entwicklung sind aber weiterhin ausdrücklich erwünscht.

 

Weitere Informationen, die Bewerbungskriterien wie auch die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der neuen Website.

 

 

 

Bildungsmaterialien zu Nachhaltigkeitsstrategien

Ab sofort bei RENN.west in Hessen ausleihbar für alle Partner: Aktionsmaterial zu Nachhaltigkeitsstrategien

RENN.west in Hessen hat diverse Materialien zu den SDGs und Nachhaltigkeitsstrategien entwickelt, die ab sofort von den hessischen Subnetzpartnern oder in Kooperation mit ihnen für Veranstaltungen ausgeliehen werden können. Unter anderem gibt es Korkwürfel und ein Memory zu den einzelnen SDGs, die sich für Aktionen und Infostände nutzen lassen. Hier finden Sie das entsprechende Ausleihformular sowie Anregungen und Spielideen zum Material. 

 

Bildungswettbewerbe zur nachhaltigen Entwicklung

Kreativwettbewerb „So wollen wir leben!“

Unsere Welt von morgen – friedlich, gesund und vielfältig!?Oder was ist Ihnen wichtig? Zeigen Sie Ihre Vision einer lebenswerten Zukunft und was Sie ganz persönlich oder mit Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen und Familie bereits heute dafür tun. Der Wettbewerb „So wollen wir leben!“ der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ruft dazu auf, kreativ zu werden und die eigene Vision einer lebenswerten Zukunft zu erzählen, dichten, tanzen, malen oder zu komponieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, ihr Werk auf ein oder mehrere der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu beziehen und damit zu zeigen, was ihnen besonders am Herzen liegt.
Alle Informationen zum Kreativwettbwerb „So wollen wir leben!“ gibt es unter: www.sowollenwirleben.info

#TatenfürMorgen2018 planen (Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30.5.-10.6.2018)

Über die Aktionstage werden jährlich Probleme einer nicht nachhaltigen Entwicklung diskutiert, aber vor allem auch Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Welt bekannt gemacht und verbreitet. Aktionen und Veranstaltungen, die zwischen dem 30. Mai und 10. Juni 2018 stattfinden, können Teil der Aktionstage werden (www.tatenfuermorgen.de)

Machen auch Sie mit! Teilnehmen können Unternehmen, Hochschulen, Privatpersonen sowie gemeinnützige Einrichtungen und Bildungseinrichtungen.