Holz- und Technikmuseum Wettenberg


Das Holz + Technik Museum (HTM) im Landkreis Gießen bietet als Umweltbildungszentrum Führungen und Aktivitäten rund um das Thema Holz wie zum Beispiel zu Baumwachstum, Holznutzung, Nachhaltigkeit, Klima und Energie an. Kindergärten, Grundschulen sowie weiterführende Schulen können bei Bedarf einen aktionsreichen Waldbesuch mit dem Besuch im „Holzerlebnishaus“ verbinden.


Das regionale Netzwerk-BNE des Holz- und Technik Museums 

 

finden Sie unter:

http://www.mittelhessen-nachhaltig.de

www.mittelhessen-nachhaltig.de

http://www.holztechnikmuseum.de/bne-netzwerk

www.holztechnikmuseum.de/bne-netzwerk


Ziel:

Das Netzwerk verfolgt das Ziel, insbesondere direkt vor Ort das Angebot an außerschulischer Umwelt- und Naturbildung den Schulen und Kitas, aber auch anderen Interessenten zugänglich zu machen. Darüber hinaus soll im Zuge der Netzwerkbildung das Bildungsangebot des HTM erweitert werden. Ziel ist insbesondere die Weiterentwicklung der BNE-Themen Waldpädagogik, Energie und Klimaschutz in der Region. Verfolgt wird außerdem die Gründung eines Fördervereins. 


Zielgruppe und Akteure:

Schulen (Grundschulen, Sekundarstufen I und II und Kindergärten), Akteure der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie Erwachsene werden im Rahmen der Netzwerkarbeit mit Partnern aus dem Bereich Holzwirtschaft und Energie (HessenForst, Energiebeirat) zusammengebracht.


Holz- und Technik Museum Wettenberg

Im Schacht 6

35435 Wettenberg

Telefon: 06406 8307400
Homepage: www.holztechnikmuseum.de

 

 

Schon jetzt vormerken und #TatenfürMorgen2018 planen (Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit vom 23.5.-12.6.2018)

Über die Aktionstage werden jährlich Probleme einer nicht nachhaltigen Entwicklung, aber vor allem auch Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Welt bekannt gemacht. Aktionen, die zwischen dem 23. Mai und 12. Juni 2018 stattfinden, können Teil der Aktionstage werden (www.tatenfuermorgen.de/mitmachen/deutsche-aktionstage-nachhaltigkeit/)

Machen auch Sie mit! Teilnehmen können Unternehmen, Hochschulen, Privatpersonen sowie gemeinnützige Einrichtungen und Bildungseinrichtungen.