Archiv RENN.west

Veranstaltungen der vergangenen Jahre

03.06. – 07.06.2019: Aktionswoche „Nachhaltige Lebensstile“ in Darmstadt

Vom 3. bis 7. Juni fand die Aktionswoche „Nachhaltige Lebensstile“ im Rahmen der europäischen Nachhaltigkeitswoche und #tatenfuermorgen statt. Die Aktionswoche ist ein Gemeinschaftsprojekt von h_da, Hochschulgruppe Nachhaltigkeit, Studierendenwerk Darmstadt und TU Darmstadt. Eine der Aktionen war das spannende Selbstexperiment: "Wie klimafreundlich (b)isst du?" RENN.west in Hessen hat die Aktionswoche mit einem Infostand begleitet und die Preise für den Wettbewerb um die klimafreundlichste Ernährung in der Aktionswoche bereit gestellt.

06.06.2019 Ideenschmiede – Nachhaltigkeit an Hochschulen

Im Juni veranstaltete RENN.west in Hessen auf dem Campus Westend der Goethe Universität eine Ideenschmiede mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema „Nachhaltigkeit an Hochschulen“. Hierbei kamen Interessierte zusammen, um gemeinsam zu diskutieren, wie Nachhaltigkeit aktiv in den Hochschulalltag integriert werden kann. Michael Flohr vom Netzwerk N und Elisa Gansel vom Projekt HOCHN lieferten der Gruppe zudem tolle Impulse für die Nachhaltigkeitsarbeit an Hochschulen. Anschließend tauschten sich die TeilnehmerInnen über Initiativen aus und stellten eigene Ideen und Projektvorschläge vor.


05.06.2019 - RENN.west Infostand am Tag der Umwelt

5.6.2019 – Infostand zu den SDGs am Tag der Umwelt in Hanau

Zum "Tag der Umwelt" am 05. Juni 2019 präsentierte sich RENN.west in Hessen mit einem Informationsstand zu den Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) in Hanau. Dabei informierten wir interessierte Besucher über die Arbeit der RENN-Netzwerke und darüber, welche Ziele sich hinter den 17 SDGs verbergen und welche Handlungsoptionen in den eigenen Alltag für mehr Nachhaltigkeit integriert werden können. Passend hierzu konnten die Besucher nebenan am Stand des Umweltzentrums Hanau Tipps und Infos für die Gestaltung eines insektenfreundlichen Gartens oder Balkons gewinnen.

 

 

 

03.06.2019 Aktionstag Nachhaltigkeit an der Goethe Universität

Am 3. Juni 2019 fand am Campus Westend im "Grünen Hörsaal" der Aktionstag Nachhaltigkeit statt. Gemeinsam mit den Studierenden der Goethe Universität wurde ein buntes Programm erstellt. Dies umfasste unter anderem eine Einführung in das Thema sowie Workshops zu konkreten Vorschlägen und Handlungsansätzen, um sich nachhaltiger zu verhalten. Neben den Workshops gab es Vorträge und einen Markt der Möglichkeiten von studentischen Initiativen im Bereich Nachhaltigkeit. Abgerundet wurde das Programm durch einen Science Slam. Auch RENN.west beteiligte sich an der Durchführung des Aktionstages an der Hochschule.

30.05.-05.06.2019 Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) wurden 2012 anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) ins Leben gerufen. Ziel dabei ist es, vorbildliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Unter dem Motto „Jeder kann etwas zum Besseren verändern“ sind alle Menschen in Deutschland aufgerufen, mitzumachen und sich mit eigenen Aktionen anzumelden.

Die Aktionstage finden vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2019 statt. Um möglichst vielen Menschen eine Teilnahme zu ermöglichen, werden aber auch Aktionen im Zeitraum vom 25. Mai bis inklusive 10. Juni berücksichtigt. Die Anmeldung erfolgt online auf der Seite des Rats für nachhaltige Entwicklung.

Seit 2015 finden die Aktionstage Nachhaltigkeit im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich ins Leben gerufenen Initiative, an der Menschen aus ganz Europa teilnehmen können. In Deutschland nimmt man durch die Teilnahme an den Aktionstagen automatisch auch an der Europäischen Nachhaltigkeitswoche teil. Ohne zusätzlichen Aufwand für die Teilnehmenden sind ihre Aktivitäten dadurch europaweit sichtbar.

Alle, die sich mit einer konkreten Aktion für die Umsetzung der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG) der Vereinten Nationen einsetzen möchten, sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien, aber auch Privatpersonen, die in Ihrem persönlichen Umfeld eine Aktion starten möchten, können so ein Signal für unseren Planeten setzen. Inhaltlicher Bezugspunkt für alle Aktionen ist die „Agenda 2030“ der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Jeder Teilnehmende an den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit wird daher gebeten, sein Engagement den Globalen Zielen für Nachhaltige Entwicklung zuzuordnen.

Aktionen sind solche Aktivitäten, die zwischen dem 30. Mai und 5. Juni 2019 (bzw. 25. Mai bis 10. Juni) stattfinden und das vielfältige Engagement für nachhaltige Entwicklung in Deutschland öffentlich sichtbar machen. Egal ob Podiumsdiskussion, nachhaltiges Kochseminar oder Kleidertauschparty, egal ob 5 Mitstreiter oder 1.000 Gäste, drinnen oder draußen. Zeigen Sie der Öffentlichkeit, was Sie jetzt schon tun, oder starten Sie etwas Neues. Auch digitale Aktionen wie bspw. Blog-Wettbewerbe zum Thema Nachhaltigkeit sind möglich. Gerne können Sie sich von Aktionsbeispielen der letzten Jahre inspirieren lassen und die Checkliste für die Vorbereitung nutzen.

Im Jahr 2018 fanden insgesamt 2.531 Aktionen während der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit statt. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung freut sich über das anhaltende Engagement und dankt allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihre Kreativität. Sorgen Sie mit dafür, dass die Aktionstage dieses Jahr noch größer werden!

 

 

 

 

09.04.2019 – Infostand bei der Fachtagung „Klimaschutz in Schule und Kommune. Städte und Gemeinden als Lernorte für den praxisnahen Unterricht"

Wie können kommunaler Klimaschutz und schulische Bildung für nachhaltige Entwicklung erfolgreich zusammenarbeiten? Diese Frage wurde in einer Fortbildungsreihe mit unterschiedlichsten AkteurInnen und ExpertInnen diskutiert. Nach einer Keynote von Prof. Dr. Uwe Schneidewind vom Wuppertal Institut zum Thema „Transformatives Lernen für den Klimaschutz“, wurden die Ergebnisse des Projekts LeKoKli vorgestellt und diskutiert. Erfahrungen aus Recherchen, Werkstätten sowie Reallaboren und Fortbildungen wurden vorgestellt und im Rahmen von Diskussionsforen gemeinsam der Frage nachgegangen: Welche Ideen überzeugen und lassen sich übertragen und verstetigen? RENN.west in Hessen nahm an der Fachtagung teil und war beim Markt der Möglichkeiten mit einem Infostand vertreten.

 

 

 

21.-24.02.2019 - Konferenz Bildung Macht Zukunft

Im Februar fand an der Universität Kassel die Konferenz „Bildung Macht Zukunft – Lernen für die sozial-ökologische Transformation?“ statt. Sie stellte Verbindungen her zwischen der "Bildung für Nachhaltige Entwicklung", dem "Globalem Lernen" und der "Kritischen Politischen Bildung", zwischen Schule und außerschulischem Lernen, zwischen individuellem Handeln und gesellschaftlichen Strukturen sowie zwischen Theorie und Praxis. An der Veranstaltung nahmen über 300 Bildungsakteur*innen aus dem schulischen und dem außerschulischen Bereich teil. Neben Podien und Impulsvorträgen fanden über 60 Workshops statt. Hauptveranstalter*innen war die Universität Kassel (Fachbereich Didaktik der politischen Bildung), das Forum Kritische Politische Bildung, sowie das Konzeptwerk Neue Ökonomie aus Leipzig. RENN.west in Hessen war als Kooperationspartner ebenso beteiligt.

 

 

 

14.02.2019 - 1. Vernetzungstreffen „Hessischen Hochschul-Nachhaltigkeitsinitiativen“

RENN.west in Hessen lädt zum 1. Vernetzungstreffen der Hessischen Hochschul-Nachhaltigkeitsinitiativen. Eingeladen sind neben bestehenden Initiativen auch alle Interessierten, die an Ihrer Hochschule oder gemeinsam mit einer Hochschule ihrer Region neue Kooperationen und Projekte erproben möchten. 

Wir treffen uns am Donnerstag, den 14.02.2019, 15 bis 18 Uhr auf dem Campus Riedberg der Goethe-Universität in Frankfurt. Das genaue Programm der Veranstaltung sowie weitere Informationen sind hier nachzulesen.

Das Vernetzungstreffen soll eine Austauschmöglichkeit schaffen, eine Plattform zum Kennenlernen der verschiedenen Initiativen bieten und neue Kooperationen ermöglichen. Hierzu können einzelne Initiativen sich und ihre Ideen vorstellen.

Ein Fokus der Arbeit ist ein gemeinsames Brainstorming zu Kooperationen im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit, die im Mai und Juni stattfinden.

Initiativen sind herzlich eingeladen,auch mit mehreren Vertreter_innen zu kommen und eigene Projektideen einzubringen.  Wir freuen uns auf ein lebendiges Treffen mit Akteuren, die vielfältige Herangehensweisen zur Nachhaltigkeit und zum sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Wandel an Hochschulen mitbringen.

  

12.02.2019 - Vortrag: Die Umsetzung der 17 Ziele im Entwicklungsland Hessen

Die Seminarreihe "Die Sustainable Development Goals - in Hessen, Deutschland, Europa und der Welt", die im Wintersemester 2018/19 stattfindet wird veranstaltet von der Goethe-Universität Frankfurt gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) - Landesverband Hessen, der Society for International Development (SID) - Chapter Frankfurt und dem Engagement Global - Außenstelle Mainz. Sie soll die Frage, wie es Global und Lokal um die Ziele der Nachhaltigkeit steht aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Am Dienstag, 12. 02. 2019 um 18.15h findet der letzte Vortrag der Veranstaltungsreihe statt. Veranstaltungsort ist der Campus Westend, Raum IG 168.

In diesem Vortrag geht es um die Entwicklungen der SDG in Hessen.

 

Im Jahr 2018 feierte das  Bundesland Hessen „10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie“.  Doch was bedeutet diese für  die Umsetzung der SDGs in Hessen? Und wie „global vernetzt und lokal aktiv“ ist Hessen tatsächlich? Finden Sie es  heraus und diskutieren Sie mit!

Jennifer Gatzke von RENN.West, Andrea Jung vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V. und Renate Labonté vom Referat Nachhaltigkeitsstrategie berichten in einem Kurzvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion von den Entwicklungen ihrer Arbeit.
 

07.01.-28.02.2019 Projekt Nachhaltigkeit - Jetzt bewerben

Es ist es soweit: Der Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“ geht in die nächste Runde!

Nachdem die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) im Jahr 2018 erfolgreich das „Projekt Nachhaltigkeit“ durchgeführt und noch mehr Menschen in allen Bundesländern und Regionen erreicht haben, freuen wir uns, die Bewerbungsphase für 2019 anzukündigen. Initiativen und Projekte, die zukunftsgerichtet für Nachhaltigkeit wirken und einen Beitrag zur Umsetzung der globalen UN-Entwicklungsziele in unserer Gesellschaft leisten, können vom 07.01.-28.02.2019 Wettbewerbsbeiträge unter diesem Link einreichen.

Die Schwerpunktthemen 2019 sind:

Nachhaltiger Konsum

Soziale Gerechtigkeit

Stadt-Land/Ländlicher Raum

Nachhaltige Wirtschaft

Wettbewerbsbeiträge zu weiteren Themen einer nachhaltigen Entwicklung sind aber weiterhin möglich.

 

Die Verleihung des Qualitätssiegels stärkt die lokale und länderübergreifende Vernetzungsarbeit und bietet Bewerber*innen den Zugang zu einem attraktiven, regionalen und bundesweiten Netzwerk, einer erhöhten öffentlichen Aufmerksamkeit sowie die Möglichkeit den öffentlichen Diskurs zu prägen und Unterstützer zu gewinnen.

Weitere Infos finden Sie im Flyer.

2. 12. 2018 BNE-Tour in der Stadt

In Kooperation mit RENN.West unterstützt das Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt“ in diesem Jahr unter dem  Motto „BNE­Tour in der Stadt“ eine thematisch vielfältige Reihe von Veranstaltungen verschiedener  Nachhaltigkeits­Initiativen. Ziel der Tour ist es, die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele  bekannter zu machen, Bezüge zur Lebenswelt der Stadtbevölkerung herzustellen und mit ihr Aspekte der Bildung zu diskutieren. Der Aktionsstand zu  den Sustainable Development Goals zog im Lauf des Jahres durch die ganze Stadt. Vom GRÜNWÄRTS Festival im Osthafen (Veranstalter: PIER F – Zukunftshafen Frankfurt), über die Ginnheimer Pflanzentauschbörse und Aktionstag (Veranstalter: Klimawerkstatt Frankfurt-Ginnheim) und das Heddernheimer Straßenfest (Kooperationspartner: Heddernheim im Wandel) bis zum  Parking Day im Gallus und weiteren Stationen gab es viele Möglichkeiten, sich auszutauschen, aktiv zu werden, neues auszuprobieren und sich weiterzubilden. Genauere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

Die letzte Veranstaltung der Reihe findet am 2. Dezember statt: Unter dem Motto „21 Tage Zukunft“ wird an diesem Nachmittag die Orangerie zum Gewächshaus für die Zukunft. Bei einem bunten Lernfest für Jung und Alt kann man sich informieren,  experimentieren und basteln.

Wo: Orangerie des Kinderschutzbundes 

Veranstaltet von: Umweltlernen in Frankfurt e. V.  in Kooperation mit dem Energiereferat, der FES,  dem Kinderschutzbund und dem Zentrum Oekumene

Wann: Sonntag, 2. 12. 2018 14:00 – 18:00 Uhr

 

 

 

 

31.01.2019: Vorstellung der RENN-Aktivitäten beim Runden Tisch BNE

Am 31. Januar fand im Hessischen Umweltministerium der bereits zehnte Runde Tisch BNE statt. Schwerpunktthema des Treffens war die Integration von BNE an den Hochschulen des Landes. Im Rahmen des Runden Tisches wurden außerdem die generellen Aktivitäten im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung auf Bundesebene und den Ländern sowie der Sachstand der laufenden Aktivitäten insbesondere im Bereich der Hochschulen vorgestellt. Dabei wurden auch das RENN.west-Netzwerk sowie die hessischen Aktivitäten durch Jenny Gatzke und Kim Lisa Marcus präsentiert.

Vorbilder gesucht - Sammlung nachhaltiger Lebensstile bis 02.12.2018

Die Hessische Nachhaltigkeitsstrategie versteht sich als Plattform, um Nachhaltigkeit in Hessen zu verankern; daher arbeitet sie an konkreten Lösungen und multipliziert diese. Die Mitglieder des Steuerungskreises und der Arbeitsgruppe „Nachhaltige Lebensstile“, zu der auch Reiner Mathar, vom Projekt RENN.west in Hessen (ANU Hessen e.V.) gehört, wollen gute Ideen und Ansätze in Hessen sichtbar machen sowie zum Mit- und Nachmachen anregen. Sie sind überzeugt davon: Es gibt bereits viele kleine und große Projekte, Aktivitäten, Lebensentwürfe und engagierte Menschen. Es fehlt jedoch im Moment noch ein Überblick, der dieses vielfältige Engagement zeigt. Das möchten Steuerungskreis und Arbeitsgruppe gerne ändern – mit Ihrer Unterstützung. 

Welche Projekte, welche Aktivitäten oder welche engagierten Menschen mit besonders nachhaltigen Lebensstilen kennen Sie? Helfen Sie mit, gute Beispiele bekannt zu machen sowie Vorbilder zu zeigen und zu unterstützen.

Bis einschließlich 2. Dezember 2018 besteht die Möglichkeit, Aktivitäten in unseren Online-Steckbrief einzutragen. Hier gelangen Sie zur Online-Bestandsaufnahme: https://www.hessen-nachhaltig.de/de/online-sammlung.html

 

EPN-Zukunftswerkstatt am 16.11.2018

Am 16. November lädt die EPN in Kooperation mit RENN.West zur zweiten großen Zukunftswerkstatt unter dem Titel Welt im Wandel. Die Zukunftswerkstatt bietet einen inspirierenden Rahmen der Vernetzung, Kontroverse und Diskussion, um die Welt im Wandel durch Bildungsarbeit gemeinsam zu gestalten.

Mehr Informationen finden sie hier.


Die Teilnahme kostet 40€, ermäßigt 20€. Es sind noch Plätze frei, Anmeldung unter: zukunftswerkstatt@epn-hessen.de

Einladung zur Jahrestagung von RENN.west am 22.11.2018 in Frankfurt – Teil der BNE-Tour

Am 22. November wollen wir auf der zweiten Jahrestagung von RENN.west in Frankfurt am Main mit VertreterInnen aus Zivilgesellschaft, Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Herausforderungen in der Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie diskutieren. Sie erwartet u.A. vier Workshops zu den Themen Jugend und Beteiligung, Landwirtschaft vs. Biodiversität, Globales Lernen sowie Digitalisierung und Energiewende. Ein Highlight wird die Zusammenfassung der Ergebnisse in Form eines Improvisations-Theaters. Im Anschluss findet die Preisverleihung von Projekt Nachhaltigkeit statt. Nachhaltigkeitsakteure aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland sind herzlich eingeladen.

Nähere Informationen entnehmen Sie unserem Flyer oder unserer Pressemitteilung.

Sie können sich bis zum 9. November 2018 über unsere Website anmelden: www.kurzlink.de/RennWestArena2018.

Die Teilnahme ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt, daher werden die Anmeldungen nach Eingangsdatum berücksichtigt.

 

 

 

15.10.2018 "Endlich Wachstum" - Vortrag und Ausstellungseröffnung

RENN.west hat in Kooperation mit verschiedenen Vereinen und Initiativen in Nordhessen die interaktive Wanderausstellung "Endlich Wachstum" des Berliner Vereins Fairbindung in den Stadtraum in Witzenhausen geholt. Die Ausstellung beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit dem Thema der Endlichkeit des Wirtschaftswachstums, erklärt HIntergründe, hinterfragt unsere Haltung des „immer Mehr-Haben-Wollens“ und weist den Weg zu konkreten Alternativen, die ein ressourcenschonenderes und auch glücklicheres Leben ermöglichen.

Wir nutzten die Gelegenheit unsere SdG-Materialien vorzustellen. Als Redner der Ausstellungseröffnung schlug unser Referent Alec da Zilva einen Bogen von der Entstehung des heutigen Wirtschaftswachstums über die schrittweise Privatisierung von Land, die Kolonialisierung und den auf Profit ausgerichteten Handel bis zu den planetarischen Grenzen des Wachstums. Ebenso erklärte er den Zuhörern was es mit den Nachhaltigen Entwicklungszielen auf sich hat und wies auf den engen Zusammenhang von Wirtschaftsfragen und der Erreichbarkeit von Klimaschutzzielen hin. Weitere Redner waren Thomas Kiedos, erster Stadtrat von Witzenhausen und Rainer Wallmann, Vize-Landrat und Umweltdezernent.

Bereits in den ersten Tagen der Ausstellung zeigte sich ein reges Interesse. Die informativen Schautafeln und das interaktive Konzept regten unter den zahlreichen Besuchern immer wieder lebhafte Diskussionen an. Vervollständigt wurde das Konzept durch ein spezielles Angebot an Führungen und Programmen für Schulklassen und Kindergruppen, in dem auch die Jüngsten bereits über das brisante Thema ins tiefere Nachdenken und Diskutieren gebracht wurden.

19.6.2018 – Kultur fördert Natur? Aktionstag zum Thema Biodiversität

In diesem Jahr nahmen wir zum ersten Mal bei der Aktion „Kultur fördert Natur“ unter Förderung der Senckenberg Gesellschaft teil. Der Aktionstag rund um das Thema Biodiversität fand im Nordpark Frankfurt Bonames statt und richtete sich an SchülerInnen der Oberstufe. Nach einer allgemeinen Einführung zu den SDGs und zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie diskutierten wir mit den SchülerInnen vor allem über SDG 15 (Leben an Land) und über die Zusammenhänge mit den anderen SDGs. Dabei ergaben sich spannende Diskussionen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Biodiversität.

 

 

6.6. und 7.6.2018 - Ideenschmiede(n) - So wollen wir leben!

Im Juni veranstaltete RENN.west in Hessen zwei Ideenschmieden mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema „SoWollenWirLeben“. An zwei Abenden und zwei unterschiedlichen Orten kamen zahlreiche Interessierte zusammen, um gemeinsam über Themen wie die SDGs und Jugendbeteiligung zu diskutieren, sich auszutauschen, sich zu vernetzen und gemeinsam aktiv zu werden. Zusammenfassend war es ein spannender Austausch und wir freuen uns besonders darüber, dass sich einige der TeilnehmerInnen eine Fortsetzung gewünscht haben und wir einige der aufgekommenen Ideen gemeinsam konkretisieren wollen. Nach den Sommerferien werden wir hierzu die weiteren Planung in Angriff nehmen.

 

 

31. 5. 2018 - Schokoladentafel am Mainufer

Am 31. Mai nahmen wir mit RENN.west an der „Schokoladentafel“ teil, die vom Verein Green Economy Academy e.V. veranstaltet wurde.


Mit einer Tafel am Mainufer wurden interessierte Frankfurter_innen auf die Kluft zwischen Wissen und Handeln am Beispiel der Schokolade aufmerksam gemacht. Gerade bei diesem Lebensmittel ist die Diskrepanz zwischen dem Genuss mit dem wir sie hier konsumieren und dem Leid, das mit ihrer Herstellung und insbesondere dem Kakaoanbau verbunden ist, besonders groß.
Mit einem vielfältigen Programm wurde sowohl intensive Diskussionen über dieses ernste Thema angestoßen, als auch mit Musik, einem Quiz und einem kulinarischen Wettbewerb für gute Laune gesorgt.
Wir waren mit unseren SDG-Würfeln vor Ort, auf denen die 17 globalen Ziele nachhaltiger Entwicklung vorgestellt werden. Die Umweltdezernentin von Frankfurt, Rosemarie Heilig (Grüne), war davon so begeistert dass sie den Würfel mit dem ersten dieser Ziele in ihrer Begrüßungsrede zitierte, mit einem Ausspruch des Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela: „Armut ist nicht natürlich, sie wurde von den Menschen geschaffen und kann deshalb überwunden werden, sowie durch geeignete Maßnahmen ausgerottet werden“ .
Aufgrund ihres Erfolgs wird die Schokoladentafel am 6. 9. erneut stattfinden.
 

12.5.2018 - Großer Aktionstag zum Thema Nachhaltiger Konsum in Giessen

Im Mai waren wir gemeinsam mit dem Netzwerk Bildungsregion - Nachhaltigkeit Mittelhessen beim Aktionstag zum Thema Nachhaltgier Konsum in der Gießener Innenstadt unterwegs, um mit Bürgerinnen und Bürgern zu den Themen der Nachhaltigkeitsstrategie ins Gespräch zu kommen. Anlass war der Umzug des Weltladens Giessen in die Fußgängerzone. In zahlreichen Aktionen und Mitmachangeboten konnten sich die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Nachhaltiger Konsum informieren. RENN.west in Hessen informierte dabei in einem Aktionsstand über die SDGs und konnte neue Kontakte knüpfen.

 

 

10.04.2018 - Infostand zu den SDGs bei der Preisverleihung des Nachhaltigkeitspreises Hanau

Zum zweiten Mal verlieh die Stadt Hanau einen Nachhaltigkeitspreis. Hierbei wurden Aktivitäten und kreative Ideen ausgezeichnet, die einen besonderen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. In einem Publikumspreis und einem Jurypreis wurden insgesamt Preisgelder in Höhe von 7.000€ an die Gewinner vergeben. Die Idee, den Nachhaltigkeitspreis zu entwickeln und zu begleiten, entstand in der Arbeitsgruppe des regionalen Netzwerkes BNE – Hanau und Region. RENN.west in Hessen begleitete die Veranstaltung des hessischen Subnetzpartners mit einem Aktionsstand zu den SDGs.

10.01.2018 - RENN.west in Hessen trifft sich mit den regionalen Netzwerken BNE

Riccarda Wolter nahm zu Jahresbeginn als Vertreterin von RENN.west in Hessen beim Planungstreffen der Regionalen Netzwerke BNE teil. Beim Treffen stellten sich die VertreterInnen der beiden neu gegründeten BNE-Netzwerke aus Darmstadt und dem Vogelsbergkreis vor und berichteten über ihre geplanten Gründungsveranstaltungen. Gemeinsam wurde sich zudem über die Jahresplanung der Netzwerke für 2018 sowie über anstehende Veranstaltungen rund um die SDGs ausgetauscht.

26.-27.10.2017 - Mainz: RENN.west trifft sich zur Klausurtagung und Planung 2018

Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt haben sich die RENN.west Partner einer Vision für 2030 angenähert. Auch die Planungen 2018 wurden auf der Klausurtagung konkretisiert. Die Ergebnisse werden zurzeit zusammengeschrieben. Fest steht: auch 2018 freut sich RENN.west über eine breite Beteiligung der Zivilgesellschaft!

28.08.2017 - BNE-Schulungsworkshop von RENN.mitte in Berlin

Erfahrungen der Regionalen Netzwerke BNE bereichern

Riccarda Wolter nahm als Vertreterin von RENN.west in Hessen in Berlin an einem Schulungsworkshop von RENN.mitte zum Thema BNE teil. Im Workshop wurde zunächst die Entstehung der Bildung von nachhaltiger Entwicklung erläutert. Hierbei wurde der Bezug zu den SDGs, zum UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE und zum nationalen Aktionsplan BNE aufgezeigt. Aus Hessen wurde die Entwicklung der Regionalen Netzwerke BNE als Best Practice Beispiel in die Diskussion eingebracht und gemeinsam wurden wichtige Ziele und Maßnahmen im Nationalen Aktionsplan BNE für die RENN-Stellen erarbeitet.

31.7.2017 – Regionale Netzwerke BNE und ihr Beitrag zur Förderung der SDGs

RENN.west in Hessen wertete im Juli eine Selbstanalyse der Regionalen Netzwerke BNE aus, die im Rahmen der gemeinsamen Auftaktveranstaltung von den Netzwerk-Koordinator_innen erstellt worden war. Im Fokus standen die Fragen, welche Akteure und Themen die Netzwerke gerne noch einbeziehen wollen und welche Weiterentwicklungspotenziale es zu den Sustainable Development Goals (kurz SDGs) in den einzelnen Regionen gibt. Die Ergebnisse der Analyse sollen helfen, für die kommenden Jahre Formate für RENN zu konzipieren, die heterogene Zielgruppen zusammenbringen.

1.6.2017 – Auftakt RENN.west in Hessen mit den Regionalen Netzwerken BNE #tatenfürmorgen

In einer gemeinsamen Impulstagung mit den Regionalen Netzwerken BNE wurde im Juni der Auftakt von RENN.west in Hessen verkündet. Die Tagung diente als Anstoß zur Gründung neuer BNE-Netzwerke und ermöglichte den Mitgliedern und Partnern der bereits bestehenden Netzwerke einen überregionalen Austausch. Z.B. konnte an Netzwerkinseln im Gespräch mit den Netzwerkkoordinatoren und Mitgliedern der Netzwerke Kontakt aufgenommen werden. In einer Biete- Suche-Börse wurde festgehalten, welche Akteure und Themen der SDGs und der BNE die Netzwerke in ihrer Region bereits bieten, aber auch was sie noch suchen.

24.10.2017 - „Bildung als Motor der Fairen Metropolregion RheinMain?! RENN.west in Hessen auf dem 2. Vernetzungstreffen Rhein.Main.Fair in Frankfurt am Main.

Als Beitrag zum zweiten Vernetzungstreffen von Rhein.Main.Fair war RENN.west in Hessen am 24.10.2017 mit einem Thementisch zur Rolle der Bildung vertreten. Diskutiert wurden Instrumente und Strategien zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung im Bereich Bildung und die Rolle der Bildung, insbesondere Verbraucherbildung, Bewusstseinsbildung und Bildung für nachhaltiger Entwicklung, im Nachhaltigkeitsdiskurs auf Bundes- und Landesebene in Hessen. Aufgezeigt wurden Programme und Beteiligungsmöglichkeiten, diskutiert wurde u.A. die Frage, welche Rolle FairTradeSchools für die Metropolregion spielen und welche Strahlkraft von ihnen ausgehen kann.

7.9.2017 - Unser Beitrag zur RENN.west Jahrestagung – Workshop Bildung/BNE

Gemeinsam mit Eva-Maria Kohlmann von der Uni Kassel, FB Gesellschaftswissenschaften, Didaktig der Politischen Bildung widmeten wir uns der Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie und deren Inhalte zum Thema Bildung. Ziel des Workshops war die Analyse, ob die Bildungsziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ausreichen, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Zudem diskutierten die Teilnehmer_innen des Workshops, ob sich die Ziele des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Strategie ausreichend wiederfinden? Weitere Fragen, die im Workshop behandelt wurden, waren die nach nötigen Zielen und Indikatoren zur Implementierung der BNE, die Frage nach Ausweitung der geplanten Maßnahmen zur Bildung sowie die Überlegung, wie sich die Zivilgesellschaft einbringen kann, um das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung/Bildung weiter zu stärken.

Dr. Manfred Beck, Stadtdirektor Gelsenkirchen a. D., Vorsitzender des Fachforums Kommunen der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Thomas Hohn, Kampaigner Umwelt- und Bildungspolitik von Greenpeace, Sprecher Bündnis ZukunftsBildung, Christian Ledig, Klimastiftung für Bürger und Steffen Wachter, Hessischer Volkshochschulverband/ Runder Tisch BNE bereicherten den Workshop durch ihre Impulse und Moderation der Thementische.

30.8.2017 – 7. Runder Tisch BNE – RENN.west in Hessen stellt sich vor!

Die 7. Sitzung des „Runder Tisch BNE“ in Hessen nutze Jennifer Gatzke zur Vorstellung der Inhalte, Themen und Formate von RENN.west. In der nachfolgenden Diskussionphase zur Evaluation des Runden Tisches wurde insbesondere die Verbindung des Gremiums mit aktuellen bundes- und landesweiten Programmen, wie RENN, positiv bewerten. So wurde es auch positiv aufgefasst, dass Herr Wachter als Vertreter des Runden Tisches am Workshop Bildung der Jahrestagung RENN.west in Dortmund teilnehmen wird.

18.5.2017 – Vom Bauernhof zur Beteiligung am Diskurs zu Nachhaltigkeitsstrategien

Jennifer Gatzke nahm als Vertreterin von RENN.west in Hessen am Austauschtreffen „Bauernhof als Klassenzimmer“ teil und stellte in diesem Rahmen RENN.west vor. Die Teilnahme an der Veranstaltung half dabei, mit neuen Akteuren in Kontakt zu treten und sie für dir Teilnahme an RENN.west zu gewinnen. Dabei wurden gute erste Kontakte zu Ämtern für ländlichen Raum, Bauernkreisverbänden und Vereinen zum ökologischen Landbau geknüpft. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine gemeinsame Exkursion zu besonders vorbildlich arbeitenden Direktvermarktern.

5.4.2017 – Planungen zur Auftaktveranstaltung in vollem Gange!

Für die Planungen der gemeinsamen Veranstaltung „Impulstag Regionale Netzwerke BNE und Auftakt Subnetz Hessen innerhalb von RENN.west“ trafen sich die Organisatoren in Frankfurt. Die Veranstaltung wird in Kooperation von der ANU Hessen e.V. mit dem Umweltzentrum Fulda und Umweltlernen Frankfurt e.V. geplant und durchgeführt. Gemeinsam wurden der Ablaufplan entworfen und Details für die bevorstehende Tagung besprochen.

13.2.2017 - Leitbildentwicklung - Hessisches Subnetztreffen in Fulda

Das Hessische Subnetz kam zum Austausch im Umweltzentrum Fulda zusammen. Im Fokus des Treffens stand die inhaltliche Ausrichtung von RENN.west in Hessen. Gemeinsam wurde ein Entwurf für ein Leitbild erarbeitet und der Kooperationsvertrag besprochen. Erste inhaltliche Schwerpunkte zur Reflexion der SDGs wurden gesetzt und primäre Überlegungen zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit den regionalen Netzwerken BNE angestoßen.

Wo wir zu finden sind

Adresse:

ANU Hessen e.V. Frankfurter Str. 74 65439 Flörsheim-Weilbach

Tel: 06192/201-6701
Fax: 06192/201-76711

kontakt@anu-hessen.de

 

Wir sind auch auf Facebook und Twitter aktiv:

Twitter: @ANU_Hessen https://twitter.com/ANU_Hessen

Facebook: @ANUHessen https://de-de.facebook.com/ANU-Hessen-343905209153951/