RENN.west Newsletterarchiv

RENN.west Newsletterarchiv


RENN.west startet in die zweite Runde

RENN.west startet in die zweite Runde

Nun ist es endlich soweit: Wir freuen uns sehr mitteilen zu können, dass die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) auch 2022 Ihre Arbeit fortsetzen können. Zwar endet zum 31.12.2021 die erste Förderperiode, doch am 1. Januar 2022 kann es mit personeller Verstärkung nahtlos im Projekt RENN.west2.0 weitergehen! Fokus der neuen Projektlaufzeit bilden die sechs Transformationsbereiche der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie als wichtiger Hebel zum Voranbringen nachhaltiger Entwicklung. Für RENN.west wird der Fokus 2022 besonders auf den Transformationsbereichen Energiewende und Klimaschutz sowie Nachhaltige Agrar- und Ernährungssysteme liegen. Die diesbezüglichen Ziele und Aktionen sind dabei stets an den Klimaschutzplan 2050 und die verbindlichen europäischen Klimaschutzziele für das Jahr 2030 gebunden. Zukünftig wird dabei auch die Zielgruppe der Kommunen, inklusive kommunaler Eigenbetriebe, eine tragende Rolle spielen. Darüber hinaus wird das Thema Sport und Nachhaltigkeit weiter im Fokus von RENN.west bestehen bleiben. Mit der Kampagne „Ziele brauchen Taten – Sport im Westen“ wurde bereits dieses Jahr eine vielfältige Grundlage an Informationsmaterialien geschaffen, um mehr Menschen für Nachhaltigkeit im Sport zu begeistern. Neben der Videoreihe „17 Gesichter der Nachhaltigkeit“, in welchen prominente Sportler*innen einzelnen Nachhaltigkeitszielen ihre Stimme leihen, gibt es dazu nun auch die neuangefertigten Poster, die unter rennwesthessen@anu-hessen.de bestellt werden können. RENN.west freut sich, mit alten sowie mit neuen Formaten weiter im Austausch zu stehen, um gemeinsam die nachhaltige Entwicklung in unserem Bundesland, in der RENN.west Region und darüber hinaus zu fördern!
Letztes Subnetztreffen der 1. Förderphase im Projekt RENN.west Hessen

Letztes Subnetztreffen der 1. Förderphase im Projekt RENN.west Hessen

Am Montag, den 25.10.2021 fand das letzte Subnetztreffen der Förderphase RENN.west 1.0 statt. Die Hessischen Subnetzpartner trafen sich virtuell, um über die gemeinsame Historie und Zukunft zu sprechen. Bei einem Tee oder Kaffee, aus dem „Kehrpaket von RENN.west“ zur Feier der gemeinsamen Arbeit, gab es einen Rückblick auf die vergangenen 5 Jahre. RENN.west hat gemeinsam mit den Subnetzpartnern EPN Hessen e.V., Universität Kassel und den Hessischen Netzwerken BNE viele verschiedene Formate, Themen und Inhalte umgesetzt, Akteure vernetzt und Hürden in Angriff genommen.

Einen Ausblick auf RENN.west 2.0 gab es im Anschluss: Das Team von RENN.west in Hessen freut sich besonders, dass die Arbeit mit Hessischen Partnern auch in der nächsten Förderphase, von 2022 bis einschließlich 2024 fortgeführt werden soll. Das Subnetz wird voraussichtlich in Form des N-Forums fortgeführt und um einige Akteure erweitert. Alle weiteren Information werden zu Beginn der neuen Förderphase bekannt gegeben.

Zum Abschluss möchte das Team von RENN.west in Hessen sich noch einmal ausdrücklich bei den Subnetz-Partnern für die lange Zusammenarbeit bedanken. Wir freuen uns, dass wir die gemeinsame Arbeit fortsetzen können.

26.10.21 | Mittagsgespräch: Migration, Kommunikation & Nachhaltigkeit

26.10.21 | Mittagsgespräch: Migration, Kommunikation & Nachhaltigkeit

mit Gülcan Nitsch von der türkischsprachigen Umweltorganisation Yeşil Çember

von 12:00-13:00 Uhr digital via WebEx.

[caption id="attachment_4647" align="alignleft" width="300"] Gülcan Nitsch, Foto: Mehmet Wernerrait[/caption]

Gemeinsam mit Gülcan Nitsch diskutieren wir, wie Nachhaltigkeitskommunikation stärker den Zugang zu Milieus und Gruppen finden kann, die bisher nicht oder kaum von solchen Diskursen erreicht werden.

Alle RENN.west Mittagsgespräche finden Sie hier:

Anmeldung hier!

Digitales Dialogtreffen: N-Lounge, 27.10.2021

Digitales Dialogtreffen: N-Lounge, 27.10.2021

RENN.west lädt ein zum digitalen Dialogtreffen N-Lounge. Am 27.10.2021 von 19-21 Uhr wollen wir uns mit euch und Vertreter:innen der regionalen Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft mit der Frage einer gelingenden Ernährungsstrategie für unsere Region beschäftigen.

Wir freuen uns auf unserem Podium Hans-Jürgen Müller (MdL, agrarpolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen) als Vertreter der hessischen Politik-Ebene, Detlef Ruffert (Kreistagsvorsitzender Marburg-Biedenkopf), sowie Elke Neuwohner (Stadtverordnetenvorsteherin der Universitätsstadt Marburg) begrüßen zu dürfen. Unser Podium komplettiert ein:e Sprecher:in des Ernährungsrats Marburg und Umgebung (EMU). Angefragt sind außerdem Vertreter:innen der Verwaltung aus Stadt und Landkreis. Einen Impuls zu einer konkreten Ernährungsstrategie wird Daniel le Blay, ein Vertreter der Kleinstadt Mouans-Sartoux in Frankreich, geben. Diese europäische Kooperation wird durch das Deutsch-Französische Zukunftswerk ermöglicht und mit Übersetzung begleitet. Moderiert wird die Veranstaltung von Joana Klug, die manche vielleicht von der letzten Regionalkonferenz Nachhaltig Handeln in Cölbe kennen.

Zum Hintergrund: Vorläufer dieser Veranstaltung war eine Umfrage unter hiesigen Ernährungsakteur:innen im Auftrag von RENN.west durchgeführt durch das BNE-Netzwerk Nachhaltig Lernen Region Marburg gemeinsam mit dem Ernährungsrat Marburg und Umgebung. Zwischen März und Juni befragten wir über 30 Akteur:innen aus Verwaltung, Gastronomie, Handel, Ernährungsbildung, Erzeugung und Verarbeitung. Das digitale Format N-Lounge von RENN.west ermöglicht uns nun einen regionalen Dialog anzustoßen.

Wollt ihr mit dabei sein? Dann meldet euch an unter anmeldung@kollektiv-von-morgen.de. Danach erhaltet ihr den Einladungslink und weitere Informationen.

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch an die Projektkoordination wenden (Ann-Marie Weber, bne@kollektiv-von-morgen.de).

Gründung des ersten Sport-Wirkel-Teams Deutschlands

Gründung des ersten Sport-Wirkel-Teams Deutschlands

Deutschlandweit finden vom 18.09.2021 bis zum 8.10.2020 zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit #TatenFuerMorgen für eine zukunftsfähige, lebens- und liebenswerte Welt statt. Auch in Frankfurt gibt es Aktionen, die sich sehen lassen können. Gemeinsam mit RENN.west, der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West, gründet das Team von Tarahumara am 5.10.2021 um 18:30 Uhr im Grüneburgpark Frankfurt mit ihrem wöchentlichen Barfusslauftreff das erste Sport-Wirkel-Team Deutschlands.

Der Wirkel, unsere kostenlose und öffentlich verfügbare Webanwendung, hält kleine und größere Herausforderungen zur Umsetzung der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung bereithält. Die Gruppe des Barfusslauftreffs möchte sich diesen Herausforderungen gemeinsam stellen. Damit leistet sie nicht nur einen Beitrag zur laufenden #2021WirkelChallenge, sondern auch einen wichtigen Beitrag, entsprechend der aktuellen Kampagne der RENN.west „Ziele brauchen Taten – Sport im Westen“, Sport und Nachhaltigkeit stärker zu verbinden. Weitere Information zur Gründung des Sport-Wirkel-Teams, zum Verein Tarahumara und zu deren Aktivitäten zum Verbinden von Sport und Nachhaltigkeit finden sie hier.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Gründung eines Sport-Wirkel-Teams? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: jennifer.gatzke@anu-hessen.de

Online Veranstaltung: Wirkel-Werkstatt „Klimaschutz und Reiselust“ am 27.09. von 19-21 Uhr 

Online Veranstaltung: Wirkel-Werkstatt „Klimaschutz und Reiselust“ am 27.09. von 19-21 Uhr 

Am 27.09.2021 von 19-21 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich digital in lockerer Runde zu Aufgaben des Wirkels auszutauschen, Ideen zu entwickeln und gemeinsam zum Sammeln von Wirkelpunkten aktiv zu werden. Die virtuelle Wirkel-Werkstatt ist Teil der Wirkel-Challenge 2021. Hier wollen wir uns mit dir und Benni von Terran e.V.  zu SDG13 dem Thema „Klimaschutz und Reiselust“ widmen und uns mit dir über die Macht des Storytellings austauschen. Auch, wenn du noch nicht bei der Challenge oder im Wirkel angemeldet bist, kannst du teilnehmen!
[popup_anything id="4512"]
Du hast noch keinen Wirkel auf deinem Handy und möchtest teilnehmen? Dann kannst du dir hier das kostenlose Wirkel Tool herunterladen.
Du willst selbst alles für eine lebenswerte Zukunft geben und dabei neue Menschen kennenlernen?

Du willst selbst alles für eine lebenswerte Zukunft geben und dabei neue Menschen kennenlernen?

Dann nimm an der WIRKEL-Challenge 2021 im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit des Rates für Nachhaltige Entwicklung teil. Vom 18.09. bis zum 08.10.2021 sammelst du so viele WIRKEL Punkte wie möglich, in dem du Ideen zur Nachhaltigkeit in deinem Alltag umsetzt und kannst Champion der SDGs (Sustainable Development Goals), der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN werden. Ganz nebenbei kannst du deinen Alltag nachhaltiger gestalten, erhältst viele Anregungen und Infos zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Du brauchst nur dein Smartphone und das WIRKEL Tool unter: wirkel.anu-hessen.de und schon kann es los gehen. Hier gibt’s weitere Infos zur WIRKEL-Challange und hier zum WIRKEL Tool.
Einfach „Taten  für morgen“ im eigenen Alltag mit dem Wirkel verwirklichen

Einfach „Taten  für morgen“ im eigenen Alltag mit dem Wirkel verwirklichen

Das kostenlose Wirkel-Tool von RENN.west unterstützt dich dabei. Hol dir deinen Wirkel aufs Handy und leg los! Der Wirkel ist ein kostenloses Online-Tool, das du ähnlich einer App immer mit dabei haben kannst. Er richtet sich an alle, die an einer positiven Zukunft arbeiten möchten, denn er bietet dir Ideen, wie du die 17 Ziele Nachhaltiger Entwicklung in deinen Alltag einbinden kannst. Ob zu Klimaschutz, Armut oder Konsum – zu jedem der 17 Ziele gibt es spannende Aufgaben. Diese machen nicht nur Spaß, sondern hilft dir, deinen positiven Einfluss auf unsere Erde zu vergrößern. Entdecke die Aufgaben, bekomme dabei neue Ideen auf dem Weg zum Wandel und sammele entsprechend Punkte im Wirkel. Wir sind der Überzeugung, dass eine bessere Welt nicht irgendwo fertig im Regal wartet, sondern dass wir sie selbst gestalten müssen – und können. Hol dir dafür den Wirkel auf dein Handy: Ob Stromwechselparty, Plogging-Event oder Running-Dinner – Trage deine durch den Wirkel angestoßenen Aktionen mit #Wirkel in die Aktionslandkarte ein und motiviere so auch andere, aktiv zu werden. Berichte über deine Erfahrungen auf twitter, facebook oder instagram unter #wirkel wie Jenny aus dem Team RENN.west Hessen #JennyWirkelt.
Unterstützer*innen für die Bewerbung des Wirkel-Tools gesucht

Unterstützer*innen für die Bewerbung des Wirkel-Tools gesucht

Um die 17 Ziele Nachhaltiger Entwicklung (SDGs) in der Gesellschaft bekannter zu machen wurde von RENN.west das Wirkel-Tool  für mobile Endgeräte und PCs entwickelt. Der Wirkel, nutzbar wie eine App, inspiriert jede und jeden, eine gute Zukunft aktiv mitzugestalten. Er liefert Ideen für den eigenen Alltag zu allen 17 Zielen nachhaltiger Entwicklung. Ob Ideen zum Klimaschutz, nachhaltiger Ernährung oder zu Gleichberechtigung, der bunte Strauß an Mitwirkungsmöglichkeiten ist groß. Nun ist das Team von RENN.west Hessen auf der Suche nach Personen und Institutionen, die Kontakt zur „Wirkel-Zielgruppe“ (zwischen 14 und 99 Jahren) und die Möglichkeit haben die Werbekarte auszulegen oder zu verteilen. Sehr gern senden wir die Karten zu. Hierzu reicht eine kurze Info per Mail an: rennwesthessen@anu-hessen.de Selbstverständlich können die Infos auch digital weitergeleitet oder über Social Media  mit #wirkel geteilt werden.
RENN.west Mittagsgespräche

RENN.west Mittagsgespräche

Eine neue 4-teilige digitale RENN.west-Veranstaltungsreihe diskutiert mit verschiedenen Expert*innen die Frage, wie zielgerichtete Nachhaltigkeitskommunikation für den Wandel begeistern kann. Komplexe Sachverhalte und Herausforderungen sind in der Nachhaltigen Entwicklung keine Seltenheit. Auch an Studien und Forschungsberichten wie man diese Herausforderungen annehmen kann und die sogenannte große Transformation der Nachhaltigen Entwicklung auslösen kann, mangelt es nicht. Aber welche Faktoren hindern uns daran, uns trotz besseren Wissens nachhaltiger zu verhalten oder politisch zu engagieren? Der Bedarf, komplexe Sachverhalte aktivitätsstiftend zu kommunizieren, ist groß. Anstatt durch negative Narrative nachhaltiges Handeln zu blockieren, ist eine positive und aktivierende Kommunikation zentral, um den Wandel voranzubringen. Denn dass Informationen zum Krisenzustand der Erde zu einem Gefühl der Ohnmacht führen, muss vermieden werden. Doch wie lassen sich die Ansprüche der Glaubhaftigkeit, Authentizität und Positivität an die Nachhaltigkeitskommunikation umsetzen? Wie können statt der Probleme Lösungen in den Blick genommen werden? Und welche Formate und Techniken lassen sich aus anderen Kommunikationsbereichen übertragen? In der vierteiligen Reihe der „RENN.west Mittagsgespräche“ diskutieren wir diese Fragen mit verschiedenen Expert*innen aus unterschiedlichen Bereichen der Kommunikation. Termine und Schwerpunkte: 07.09.21 | Medienpsychologie, neue Denkmuster & konstruktiver Journalismus mit Prof. Dr. Maren Urner (weitere Infos | Anmeldeformular) 21.09.21 | Wissenschaftskommunikation, neue Medien & innovative Kommunikationsformate 05.10.21 | Visuelle Kommunikation & Storytelling 26.10.21 | Migration, Kommunikation & Nachhaltigkeit Alle Termine finden von 12-13 Uhr digital via WebEx statt. Details zu den weiteren Gesprächspartner*innen werden in Kürze veröffentlicht.